Der Reichenspurner Hof und seine Geschichte

Wir schreiben das Jahr 1630: Europa steckt mitten im 30-jährigen Krieg, Galileo Galilei formuliert sein Relativitätsprinzip und in Garching wird erstmals ein Bauernhof mit dem Namen Reichenspurner erwähnt.

Über viele Generationen also reicht die Geschichte des Hofes zurück. Bis Ende der 80er-Jahre wird er als traditioneller Bauernhof mit Viehwirtschaft und Ackerbau betrieben.

In den 90er-Jahren werden erstmals Kartoffeln und verschiedene Gemüse als Sonderkulturen angebaut. Die ersten Auspflanzungen mit Erdbeeren und Spargel erfolgen Mitte der 90er-Jahre und ab 2001 kommen Artischocken und Kürbisse hinzu.

Der Reichenspurner Hof heute

„Der Reichenspurner Hof liegt im bayerischen Voralpengebiet in der Nähe des Chiemsees.
 In einer wunderbaren Gegend mit sauberer Umwelt produzieren und vermarkten wir
 ausschließlich unsere eigenen Sonderkulturen.“

Peter Reichenspurner

Heute stellt der Reichenspurner Hof einen modernen bäuerlichen Betrieb mit einem gesunden Mix aus Tradition und Innovation dar.

Vom kleinen Familienbetrieb haben wir uns zu einem florierenden Unternehmen mit mehreren hunderten Angestellten entwickelt. Die große Anbaufläche wird mit modernster Technik bearbeitet, wobei Handarbeit nach wie vor das alles beherrschende Thema darstellt.

Spargel, Erdbeeren, Artischocken und Kürbisse wachsen im Freiland und bedürfen vieler fleißiger Hände für Ernte und Aufbereitung.

Im neuen Gewächshaus bei Schloss Tüßling wachsen ab 2018 Erdbeeren, Tomaten und Paprika im geschützten Anbau.

Momentan arbeiten drei Generationen am Reichenspurner Hof

Oma Reichenspurner, die nach wie vor nach alter Tradition und leckeren Rezepten täglich die ganze Großfamilie bekocht. Sie ist der Ruhe- und Wärmepol der ganzen Familie.  Dabei geht’s in Omas Küche genauso g´und wie g´schmackig her und das auf eine ganz besondere Art.

Die Familien Hubert und Peter Reichenspurner haben den Betrieb in ihrer Generation aufgebaut und dadurch die Basis für die Weiterentwicklung der Landwirtschaft gelegt. Derzeit erfolgt die schrittweise Übergabe, um ausreichend Raum für neue Ideen und Ziele der jungen Generation zu schaffen.

Das moderne Gewächshaus ist ihr erstes Gemeinschaftsprojekt und seit 2018 in Betrieb. Die Jungs Daniel, Maxi und Thomas gestalten nun die Zukunft des Unternehmens, verbinden Tradition mit Innovation und sind die Triebfedern hinter dem neuen Großprojekt Gewächshaus. Sie ziehen neue frische Spuren ohne dabei die Wege und Zielrichtungen ihrer Väter zu verlassen.

Dieses Generationen übergreifende Miteinander ist offenbar das Erfolgsrezept der Reichenspurners.

Zertifikate

schließen